Zwangsstörung Psychologie Facharbeit

0 0 0 0 0 0 (0 bewertungen)
Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft

Schule

BW: Gymnasium 10. Klasse

Fach

Psychologie

Note

2

Anzahl Seiten

25

Anzahl Wörter

5927

Dateiformat

PDF

Zwangsstörung Psychologie Facharbeit

Eine Facharbeit über das Thema Zwangsstörung. Erst wird der Begriff definiert, danach werden Fakten wie Ursachen, Häufigkeit, Therapieformen u.a.m. beschrieben.

Inhalt:
Inhaltsverzeichnis
Zwangsstörung - Wieso genau dieses Thema? 3
Was ist eine Zwangsstörung? 4
Diagnose 9
Komorbiditäten 10
Häufigkeit, Beginn und Verlauf 13
Ursachen und Erklärungen 14
Therapieformen 16
Pharmakologische Behandlung: 17
Verhaltenstherapie: 18
Literaturverzeichnis 22
Quellenverzeichnis 22
Beglaubigung der eigenständigen Bearbeitung 24

Auszug:
Was ist eine Zwangsstörung?

Die Erscheinungsbilder der Zwangsstörung sind sehr vielfältig. Diese kann sich in Zwangsgedanken und Zwangshandlungen äußern. Zu den Zwangsgedanken zählen mit einem Gefühl des Zweifels verbundene Befürchtungen („Habe ich beim Überholen jemanden angefahren?“, „Habe ich mich durch Berühren der Türklinke mit einer ansteckenden Krankheit infiziert?“ ), sich unwillentlich aufdrängende bildhafte Vorstellungen (z.B. der eigenen Angehörigen, wie sie tot in Särgen liegen) sowie die Person erschreckende Zwangsimpulse (z.B. das eigene, geliebte Kind mit dem Messer erstechen). Zwangsgedanken dieser Art können mit Angst, die sich auch körperlich in Form von Herzrasen, Schweißausbrüchen, Schwindel u.ä. zeigen kann, anderen unangenehmen Gefühlszuständen (Ekel,Wut), quälende Zweifeln und massiver innerer Anspannung einhergehen... [Jetzt mehr lesen]