Verflechtung von Sozialrecht und Sozialpolitik Facharbeit

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • NRW: Gesamtschule 12. Klasse
  • Sozialwissenschaften LK
  • 3-
  • 16
  • 4362
  • PDF

Verflechtung von Sozialrecht und Sozialpolitik Facharbeit

Eine Facharbeit über die Problematik des Harzt 4. In der Facharbeit wird gefragt, welche Auswirkung die Sozialpolitik auf das Sozialrecht hat.
Um diese Frage zu beantworten brauchte ich also zunächst ein Beispiel. Ich habe mich dabei für das Sozialgericht entschieden, da die Auswirkung auf die Gerichte durch die Klagefluten im Jahr 2005 – 2010 wohl eindeutig sind, durch die Veränderung der Sozialhilfe. Dies habe ich besonders in der Pressemappe 2011 vom Sozialgericht Münster festgestellt, wie in diesem die Verfahrenszahlen allgemein gestiegen sind. Da sich das Gericht jedoch mit mehreren Fachgebieten beschäftigt, musste ich also zunächst herausarbeiten durch welche Bereiche diese Zahlen so gestiegen sind. Hierbei ist mir besonders die steigenden Verfahrenszahlen im Fachgebiet der Grundsicherung für Arbeitssuchende aufgefallen. Daher habe ich beschlossen, meine Facharbeit auf die Gründe dieser Steigerung zu konkretisieren um am Ende darzustellen, was für folgen die Sozialpolitik auf das Sozialrecht hat. Um diese Frage zu beantworten, habe ich viele Konversationen mit mehreren Richtern gehalten, viele Akten gelesen und an vielen Sitzungen teilgenommen habe.

Inhalt:

Abkürzungsverzeichnis
1. Erörterung der Leitfrage - Einleitung
1.1 Was ist Sozialgerichtbarkeit?
1.2 Informationen über das Sozialgericht Münster
2. Arbeitslosengeld 2
2.1 Arbeitslosengeld – die Entwicklung der Verfahrensanzahl
2.2 Problemstellungen des Gesetzes und die Auswirkung auf die Verfahren
2.3 Die Behebung der Probleme

Quellen
Anlagen

Auszug:

1.1 Was ist Sozialgerichtbarkeit?
In der Sozialgerichtbarkeit, also in den besonderen Gerichtsbarkeiten gibt es kein Amtsgericht, wie in dem Bereich der ordentlichen Gerichtsbarkeit, also der Zivil- und Haftgerichtsbarkeit. Damit, haben die besonderen Gerichtsbarkeiten lediglich 3 Instanzen und die ordentliche Gerichtsbarkeit 4 Instanzen (Amtsgericht, Landesgericht, Oberlandesgericht, Bundesgericht). In der Sozialgerichtsbarkeit ist die erste Instanz das Sozialgericht (SG), diese haben in NRW Sitze in Aachen, Detmold, Dortmund, Düsseldorf, Duisburg, Gelsenkirchen, Köln und Münster. Das Landessozialgericht (LSG) ist in Essen. das höchste Gericht der Sozialgerichtsbarkeit, das Bundessozialgericht ist in Kassel... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

Verflechtung von Sozialrecht und Sozialpolitik Facharbeit

[0]
Es gibt noch keine Bewertungen.