Quellenanalyse - Georg Beselers Rede

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • BW: Gymnasium 11. Klasse
  • Geschichte
  • 3+
  • 2
  • 1013
  • PDF

Quellenanalyse - Georg Beselers Rede

Der vorliegende Auszug aus der Rede Georg Beselers, welche bei der ersten Vorlage der Grundrechte am 04.07. 1848 gehalten wurde, thematisiert die Beweggründe des Verfassungsausschusses zur Ergründung neuer Grundrechte, die für ganz Deutschland gelten sollen. Es handelt sich hierbei um eine Primärquelle bzw. Dokument gerichtet sein. Die Quelleanalyse wurde von einem Schüler aus der 11 Klasse für die Geschichte-Schulfach geschrieben.

Auszug:

Man kann den Auszug in folgende drei Sinnabschnitte unterteilen. Im ersten Sinnabschnitt (Z.1-18) nennt Georg Beseler zwei Erwägungen, welche den Verfassungsausschuss dazu bewegt haben, die Grundrechte festzustellen. Die erste Erwägung bezieht sich auf die soziale Bewegung die ganz Deutschland ergriffen hat. Hierfür sollen Grenzen mit Hilfe der Grundrechte gefunden werden, die die Bewegung nicht überschreiten darf. Die zweite Erwägung bezieht sich auf die mögliche Neutralität der Grundrechte. Diese Neutralität gäbe es nirgendwo anders in Deutschland. Auch wenn es viele verschiedene Ansichten darüber gibt, seien diese jedoch durch die Grundrechte auf einem tragbaren Niveau gehoben.... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

Quellenanalyse - Georg Beselers Rede

[0]
Es gibt noch keine Bewertungen.