''Die Probe'' Interpretation

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • BW: Gymnasium 9. Klasse
  • Deutsch
  • 3
  • 2
  • 706
  • PDF

''Die Probe'' Interpretation

Das vorgegebene Werk ist eine Interpretation, die mit der Kurzgeschichte ''Die Probe'' beschäftigt. In der Kurzgeschichte „Die Probe“ von Herbert Malecha, die im Jahr 1955 erschien, geht es um einen Mann, der sich nach 3 Monaten wieder unter Leute traut, da er polizeilich gesucht wird und sich deshalb eine neue Identität zugelegt hat. Du kannst die Informationen aus der Interpretation teilweise oder vollständig benützen.

Auszug:

Nach drei Monaten traute er sich zum ersten Mal wieder in die Stadt, zum ersten Mal wieder unter so viele Leute. Vor drei Monaten war das ja noch anders, da stand sein Name schwarz auf rotem Papier auf jeder Anschlagsäule, Jens Redluff. Der Name stand damals fett in den Schlagzeilen der Blätter, wurde dann aber immer kleiner und kleiner, bis es dann in die letzten Spalten rutschte und ganz verschwand. Ewig konnte er sich nicht in dem Loch verkriechen, er musste einmal wieder raus. Endlich mal wieder raus zu gehen und genau dann angefahren auf der Straße zu liegen, dass hatte ihm gerade noch gefehlt. Eine gaffende Menge und dann auch noch die Polizei. Schnell raffte er sich wieder auf um unauffällig weiterzulaufen. Seine Hand fuhr leicht über die linke Brustseite seines Jacketts, er spürte den Pass, der in der Innentasche steckte; gute Arbeit war dieser Pass, er hatte auch nicht schlecht dafür bezahlt. Er lief weiter, strengte sich an, den Schritt der vielen anzunehmen, mitzuschwimmen in dem Strom.

Unwillkürlich fuhr er mit seiner Hand an seinen Kragen. Er merkte, dass seine Finger kalt und schweißig waren, aber wovor hat er denn Angst, in der großen Menschenmenge erkannt zu werden? Wohl kaum, alles nur Einbildung. Er lief weiter, bog ein paarmal ab, bis er zu einem kleinen Lokal kam. Die klein, als Cafe ausgetakelte Kneipe war fast leer. Er lief zur Theke, bestellte sich etwas zu trinken, legte seinen Hut neben sich ab und entspannte sich. Bis dann aber draußen eine Wagentür schlagend zufiel und zwei Männer herein kamen. Der eine blieb in der Mitte stehen, der andre steuerte auf den Nachbartisch zu. Redluff durchfuhr es, er sah wie der eine von den beiden kurz etwas Blinkendes in der Hand hielt. Das Mädchen kramte eine bunte Karte aus ihrer Handtasche. Eine Ausweiskontrolle, dass hatte ihm gerade noch gefehlt. Als der Mann seine Runde beendet hatte kam er auf Redluff zu. Er wollte seinen Ausweis, was Redluff ihm dann gab. Der Mann überprüfte ihn gründlich und sagte schließlich „danke, Herr Wolters“. „Das hat man ja gern, so kontrolliert zu werden wie ein Verbrecher.“ „Man sieht manchmal jemand ähnlich ... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

''Die Probe'' Interpretation

[0]
Es gibt noch keine Bewertungen.