Louise Bourgois - Motiv der Frauen und der Mutter

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • BW: Gymnasium 12. Klasse
  • Bildende Kunst
  • 1+
  • 7
  • 1504
  • PDF

Louise Bourgois - Motiv der Frauen und der Mutter

Eine Arbeit über die Künstlerin Louis Bourgois, die auf das Thema "Motiv der Frauen und der Mutter" fokussiert.

Auszug:

Louise Bourgeois ist die Königin der Spinnen. Ihr Gesicht ist verfalten, ihre Körpergröße ist klein, ihre Finger dünn und lang – und trotz Beine wie einer Spinne war ihre Haltung mit ihren 97 Jahren aufrecht. Sie war nicht nur berühmt für ihre Spinnen-Darstellungen, sondern auch für ihre künstlerische Verarbeitung ihrer kindlichen Traumata, ihrer Ängste und ihres weiblichen Rollenverständnisses. Letzteres behandle ich in folgender Hausarbeit: das Motiv der Frauen und der Mutter in den Werken Bourgeois'. In vielen ihrer Werke greift sie dieses Thema auf - weshalb sie dies so intensiv bearbeitet hat viele Gründe, die meisten davon liegen in der Vergangenheit. Es liegt vor allem an den Beziehungen, die sie in der Vergangenheit aufgebaut hat. Nennenswert sind hierbei die zwischen Vater und Mutter. Sie hatte eine ältere Schwester, Henriette, und einen kleinen Bruder namens Pierre. Für Louise Bourgeois war dies eine angstvolle Konkurrenz, denn der Vater wünschte sich einen Jungen und kein Mädchen. Sie hatte keine besondere Beziehung zu ihrer Schwester, was man auch anhand der Skulptur "Henriette" (1985) sehen kann... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

Louise Bourgois - Motiv der Frauen und der Mutter

[0]
Es gibt noch keine Bewertungen.