Klausurvorbereitung: Magnetismus

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • NRW: Gymnasium 10. Klasse
  • Physik GK
  • 2
  • 4
  • 971
  • PDF

Klausurvorbereitung: Magnetismus

In der Klausurvorbereitung werden unterschiedliche Aspekte des Magnetismus behandelt. Zunächst beginnt die Schularbeit mit einer Einführung in die Geschichte des Magnetismus. Darauf folgt der Aufbau und Wirkungsweise von Magneten. Des Weiteren wird beispielsweise der Einsatz und die Anwendungsweise von Magneten erklärt.

Inhalt:

Die Geschichte des Magnetismus

Der Aufbau und die Wirkungsweise von Magneten

Das magnetische Feld

Die zwei Arten von Magneten

Einsatz und Anwendung

Kompass

Riesenmagneten in Forschungszentren

Ein kleiner Rätselspaß

Quellen

Auszug:

Schon im Altertum waren Steine bekannt, die kleine Eisenstücke anziehen konnten. Benannt wurden sie wahrscheinlich nach der griechischen Landschaft Magnesia, wo viel magnetisches Eisenerz gefunden wurde. Als Magnetismus bezeichnet man die Fähigkeit, Gegenstände aus Eisen, Nickel oder Kobalt anzuziehen.

624 Es gab die ersten bekannten Aufzeichnungen über magnetische Steine durch Thales von Milet.

1200 Die Entdeckung des Magneteisensteins und erste Erwähnungen des Kompasses.

1269 Petrus Peregrinus entdeckte durch Experimente, dass es zwei Pole an einem Magneten gibt, und dass diese unzerstörbar sind.

1750 John Mitchell entdeckt, dass beide Pole eines Magneten gleich stark sind.

1820 Oersted entdeckt, dass elektrischer Strom ein magnetisches Feld erzeugt – der Elektromagnet
... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

Klausurvorbereitung: Magnetismus

[0]
Es gibt noch keine Bewertungen.