Katharina die Große "Einladungsmanifest" und "Russlanddeutsche"

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • BW: Gymnasium 10. Klasse
  • Geschichte
  • 2-
  • 1
  • 175
  • PDF

Referat: Katharina die Große "Einladungsmanifest" und "Russlanddeutsche"

In dieser Arbeit wird erklärt, wie die Zarin Katharina die Große das "Einladungsmanifest" erlassen hat und welche Auswirkungen dies auf die Menschen hatte. Einen besonderen Status hatten dabei die Deutschen. Die Deutschen, die im Zuge dieses Erlasses nach Russland wanderten wurden auch die "Russlanddeutschen" genannt. Auch dies wird in der Arbeit näher erläutert.

Auszug:

Die russische Zarin Katharina die Große hat im Jahr 1763 das sogenannte „Einladungsmanifest“ erlassen, mit dem die Einwanderung von Menschen aus Westeuropa und besonders aus Deutschland nach Russland unterstützt und gefördert wurde. Katharina wollte mit dieser Einwanderungspolitik in Russland, das zu diesem Zeitpunkt ein rückständiges Riesenreich war, die wirtschaftliche und soziale Entwicklung vorantreiben. ... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

Katharina die Große "Einladungsmanifest" und "Russlanddeutsche"

[0]
Es gibt noch keine Bewertungen.