Kabale und Liebe - Analyse einer Dramenszene

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • NRW: Gymnasium 11. Klasse
  • Deutsch LK
  • 1
  • 4
  • 2012
  • PDF

Charakterisierung, Interpretation: Kabale und Liebe - Analyse einer Dramenszene

Die Schularbeit stammt aus meiner schriftlichen Klausur. (Zweite Klausur des ersten Halbjahres in der 11. Klasse)
Die Klausur handelt von dem Drama Kabale und Liebe von Friedrich Schiller und ist auf das letzte Kapitel spezialisiert.

Thema : Kabale und Liebe - Analyse einer Dramenszene
In dem Aufsatz werden zwei Punkte debattiert:
1.Die Haltung Ferdinands gegenüber seinem Vater( Die Sprache Ferdinands insbesondere berücksichtigt)
2.Inwiefern ist Ferdinand für seinen eigenen Tod und den Tod Luises verantwortich.

Auszug:

Nr. 1
Das Drama „Kabale und Liebe“ von Friedrich Schiller, welches 1784 während der Zeit des Sturm und Drang geschrieben wurde, beinhaltet den für diese Zeit typischen Konflikt der Ständeordnung zwischen dem Adel und dem Bürgertum.
Es geht um eine bürgerliche Musiker-Tochter, namens Luise und den adeligen Sohn des Präsidenten, Ferdinand, die ineinander verliebt sind. Beide Väter dulden diese Liebesbeziehung jedoch nicht, aufgrund der vorliegenden Ständeordnung, die nur eine Ehe zwischen Personen erlaubt, die aus dem selben Stand sind.

Nr.2
Wie vorhin analysiert, wird in dieser Szene deutlich, dass Ferdinand seinen Vater für den Tod von Luise und seinen eigenen Tod verantwortlich macht, jedoch stimmt dies nur teilweise. Es stimmt schon, dass der Präsident und Wurm die Auslöser dafür sind, aber es hätte nicht soweit kommen müssen. Ferdinand behauptet während des gesamten Dramas, bevor er den „erpresst“ geschriebenen Liebesbrief von Luise liest, dass Luise sein Leben ist, dass er sie über alles liebt, dass sie ein „Engel“ ist mit einem wunderbaren Charakter, etc... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

Kabale und Liebe - Analyse einer Dramenszene

[0]
Es gibt noch keine Bewertungen.