Inhaltsangabe - Götz von Berlichingen

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • BY: Gymnasium Jahrgangsstufe 10
  • Deutsch
  • 2+
  • 2
  • 699
  • PDF

Inhaltsangabe - Götz von Berlichingen

Die Inhaltsangabe für Goethes ''Götz von Berlichingen'' wurde von einem Schüler aus der 10 Klasse für das Deutsch-Schulfach, als Hausaufgabe geschrieben.
Die Inhaltsangabe enthält Zitate, jedoch ohne Seitenangaben, da diese je nach Ausgabe variieren. Du kannst die Inhaltsangabe integral benützen oder nur die wichtigsten Informationen nehmen. Sie ist auf Akte geschrieben und enthält 2 Seiten.

Auszug:

Inhaltsangabe „Götz von Berlichingen“

1.Akt
- Götz von Berlichingen- ein für das 16.Jahrhundert typischer Raubitter-, der, seit er seine Hand im Landshuter Erbfolgekrieg verloren hatte, eine eiserne Prothese trug, erfährt auf seinem Stammsitz, der Burg Jagsthausen, das einer seiner Männer von bambergischen Söldnern gefangen genommen worden ist.
- Die Verantwortung dafür trägt der Bischof von Bamberg, mit welchem Götz seit geraumer Zeit in Fehde liegt.
- In Diensten des Bischofs steht auch berlichingens Jugendfreund Albert von Weißlingen, welcher von Götz gefangen und nach Jagsthausen gebracht worden ist.
- Da Götz in Weißlingen einen mächtigen Verbündeten sieht, versucht er u.a. mit Erinnerungen an die gemeinsame Vergangenheit wieder auf seine Seite zu ziehen.
- Auch durch dessen Verlobung mit Götz Schwester Maria gelingt es dem Ritter, den Gefolgsmann des Bischofs zeitweise an sich zu binden.
- Unterdessen wird dem Bischof von Weißlingen Überlaufen Bericht erstattet und infolgedessen reitet ein Bote nach Jagsthausen um seinen Herren zur Rückkehr zu bewegen, indem er ihm von Adelheit von Walldorf berichtet... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

Inhaltsangabe - Götz von Berlichingen

[0]
Es gibt noch keine Bewertungen.