Hoffnungsrede Byrnes Analyse

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • NRW: Gesamtschule 13. Klasse
  • Geschichte LK
  • 2+
  • 1
  • 551
  • PDF

Quellenanalyse: Hoffnungsrede Byrnes Analyse

Inhaltsangabe/Analyse der Hoffnungsrede von James Francis Byrnes (US-Außenminister) vom 6.9.1946, für die Westzonen Deutschlands. Die Quellenanalyse ist mit Zeilenangaben belegt.

Auszug:

Die vorliegende Rede wurde am 06.September 1946 von den US amerikanischem Außenminister in Stuttgart gehalten. Diese Rede stellte eine Wende in der Besatzungspolitik der Vereinigten Staaten von Amerika dar. Er fordert auch, dass die endgültigen Grenzen Deutschlands auf einer Friedenskonferenz festgelegt werden sollen, und er hat die Oder-Neiße-Grenze wieder in Frage gestellt.
Die Hoffnungsrede Byrnes entstand ca. ein Jahr nach der Potsdamer Konferenz. Byrnes setzt sich für Deutschland ein und verdeutlicht seine Enttäuschung über das Vorgehen der Sowjetunionen, da diese sich abkapseln und sich nicht an die Potsdamer Beschlüsse halten.
In dem ersten Abschnitt von Zeile 1 – 21 schreibt Byrnes, dass Amerika im Falle eines Krieges nicht abseits stehen wird... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

Hoffnungsrede Byrnes Analyse

[4]
Benutzerbewertungen
  • 19.04.2013
    Sehr ausführlich geschrieben! Mir hat alles geholfen ich habe für's erste nichts gefunden
  • 18.11.2014
    Hat mir sehr geholfen, hier und da nicht ausführlich genug. :)
  • 24.01.2016
    Sehr gut strukturiert, was mir insbesondere geholfen hat.
  • 23.09.2014
    Der Anfang hat mir sehr geholfen :D