Facharbeit über ‚Iphigenie´ und ‚Lady Milford´ - Frauengestalten bei Goethe und Schiller

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • BW: Gymnasium 11. Klasse
  • Deutsch
  • 1-
  • 14
  • 3284
  • PDF

Facharbeit über ‚Iphigenie´ und ‚Lady Milford´ - Frauengestalten bei Goethe und Schiller

In dieser Facharbeit werden die beiden bedeutenden literarischen Frauengestalten „Iphigenie" aus „Iphigenie auf Tauris" von Johann Wolfgang von Goethe und „Lady Milford" aus „Kabale und Liebe" von Friedrich Schiller verglichen. Des Weiteren wird untersucht, ob Goethe und Schiller diese Frauen nach einem bestimmten Schönheitsideal gestaltet haben.

Inhalt:

Einleitung

Die Rolle der bürgerlichen Frau im 18. Jahrhundert in Deutschland

Goethes Drama 'Iphigenie auf Tauris'

Konzeption der Figur Iphigenie

Iphigenie – eine Frau des 18. Jahrhundert?

Schillers Drama 'Kabale und Liebe'

Konzeption der Figur Lady Milford

Lady Milford - eine Frau des 18.Jahrhundert?

Iphigenie und Lady Milford – ein ungleiches Paar? Vergleich der beiden literarischen Frauengestalten

Fazit

Auszug:

Goethes „Iphigenie auf Tauris“ und Schillers Drama „Kabale und Liebe“ sind herausragende Meilensteine der deutschen Literatur. In dem Drama „Iphigenie auf Tauris“ von Johann Wolfgang von Goethe, wird die Figur der Iphigenie eingesetzt, um das Idealbild der Menschen der damaligen Zeit zu veranschaulichen. An Hand dieser Figur wird auf einer allgemeinen Ebene der Konflikt zwischen Zwang und Wille gezeigt. Ordnet man diese Figur in einen gehobenen Kontext ein, so verkörpert diese die Hinwendung der Frühklassik zur „griechischen-antiken“ Welt... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

Facharbeit über ‚Iphigenie´ und ‚Lady Milford´ - Frauengestalten bei Goethe und Schiller

[0]
Es gibt noch keine Bewertungen.

Schüler, die Facharbeit über ‚Iphigenie´ und ‚Lady Milford´ - Frauengestalten bei Goethe und Schiller heruntergeladen haben, haben auch dies heruntergeladen