Auswertung Sekundärquelle - Quellenanalyse

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • NRW: Gymnasium 11. Klasse
  • Geschichte GK
  • 2
  • 1
  • 358
  • PDF

Auswertung Sekundärquelle - Quellenanalyse

In dieser Arbeit wird der Aufbau der Quelle thematiesiert. Der vorliegende Text, welcher eine Sekundärquelle und wissenschaftliche Auseinandersetzung ist, wurde von Eberhard Kolb, welcher ein ehemaliger Professor für Neuere Geschichte an der Universität in Köln war, verfasst. Es ist ein Auszug aus der 6. und aktuellsten Auflage des Buches „Die Weimarer Republik“ welches im Jahre 2002 erschienen ist. Der Extrakt richtet sich an politisch und historisch Interessierte sowie an das Fachpublikum. Anlass zum anfertigen des Textes war die Aufarbeitung der geschehenen Ereignisse.

Auszug:

Einteilen lässt sich die Quelle in drei einzelne aufeinander aufbauende Abschnitte.
Im ersten Textteil (Z.1-20) führt Kolb zunächst an, dass eine Vielzahl von Theorien zur Machtergreifung Hitlers bestehen, die verschiedene Ansätze aufweisen. Gerade die monokausalen Erklärungsversuche, die das Aufsteigen Hitlers auf nur eine Ursache zurückführen, sind zum Scheitern verurteilt, da sie die Komplexität der Ereignisse nicht wiedergeben. Deshalb ist man sich heute einig, dass die Etablierung Hitlers einem komplexen Ursachengeflecht zugrunde liegt... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

Auswertung Sekundärquelle - Quellenanalyse

[0]
Es gibt noch keine Bewertungen.