Analyse der Kennedy-Rede „Ich bin ein Berliner“

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • BW: Berufliches Gymnasium Eingangsklasse (Klasse 11)
  • Deutsch
  • 2-
  • 2
  • 531
  • PDF

Analyse der Kennedy-Rede „Ich bin ein Berliner“

Die Analyse behandelt die berühmte Rede „Ich bin ein Berliner" des US-amerikanischen Präsidenten John F. Kennedy. In der Rede wird der Mauerfall und seine Auswirkungen auf die Berliner thematisiert. Es wird analysiert wie Kennedy seine Rede gehalten hat, welche Intentionen sich hinter dieser Rede verbergen und und auf welche Art und Weise er versucht hat die Zuhörer zu begeistern.

Auszug:

Die berühmte Rede „Ich bin ein Berliner“ des damaligen US–Präsidenten John F. Kennedy
wird hier analysiert.

Zwei Jahre nach dem Mauerbau, als der Ost-West-Konflikt unüberwindbarer und endgültiger
als je zuvor schien, hielt der damaligen US-amerikanische Präsident John F. Kennedy am
26.06.1963 vor dem Schöneberger Rathaus in Berlin seine bekannte „Berlin-Rede“.

In dieser spricht er von dem Schicksal speziell der Westberliner, das ihnen durch die Mauer
auferlegt wurde.Die Rede ist an die Westberliner und Berlinerinnen gerichtet... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

Analyse der Kennedy-Rede „Ich bin ein Berliner“

[1]
Benutzerbewertungen
  • 21.03.2015
    Die Analyse gibt gute Ansätze für eine eigene Analyse, habe jetzt nur einmal drüber gelesen und kann soweit nichts bemängeln