Analyse von Faust I - Gretchens Beziehung zu ihrer Familie

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • MV: Gymnasium 10. Klasse
  • Deutsch
  • 2
  • 2
  • 604
  • PDF

Analyse von Faust I - Gretchens Beziehung zu ihrer Familie

Der Schwerpunkt dieser Analyse von Johann Wolfgang von Goethes Tragödie „Faust I" liegt in Gretchens Beziehung zu ihrer Familie. Des Weiteren wird der Wandel ihrer Lebenssituation und die Veränderung der Familienverhältnisse beschrieben.

Auszug:

Zur Familie Gretchens gehören nur ihre Mutter und ihr Bruder, da ihr Vater und ihre Schwester bereits gestorben sind. Doch auch diese sterben im Laufe des Buchs.

Gretchens Leben ist zum Anfang sehr geordnet und ohne große Abwechslung. Sie muss stets und den ganzen Tag die Hausarbeiten erledigen, wie man im Vers 3111 erkennen kann: „muss kochen, fegen, stricken Und nähen und laufen früh und spät; Und meine Mutter ist in allen Stücken so akkurat“ (vgl. S. 103). Obwohl der Vater ein Vermögen hinterlassen hat, lässt die Mutter Gretchen trotzdem jegliche Arbeit verrichten, die eigentlich eine Magd machen könnte... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

Analyse von Faust I - Gretchens Beziehung zu ihrer Familie

[0]
Es gibt noch keine Bewertungen.

Schüler, die Analyse von Faust I - Gretchens Beziehung zu ihrer Familie heruntergeladen haben, haben auch dies heruntergeladen