Analyse von Faust I - Gretchens Schicksal

0 0 0 0 0 0 (0 bewertungen)
Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft

Schule

NI: Berufliches Gymnasium 13. Klasse

Fach

Deutsch

Note

2

Anzahl Seiten

4

Anzahl Wörter

1050

Dateiformat

PDF

Analyse von Faust I - Gretchens Schicksal

In der Analyse zur Tragödie Faust I von Johann Wolfgang von Goethe wird versucht anhand der Szene „Kerker" zu analysieren, in wieweit Gretchen ihr Schicksal annimmt und ihre Seele dem Gericht Gottes überlässt. Es wurde zunächst eine Hypothese aufgestellt, die dann durch eine gründliche Analyse der Szene belegt wurde.

Auszug:
Faust – Der Tragödie erster Teil ist ein Drama von Johann Wolfgang von Goethe aus dem Jahr 1808. Die Tragödie spielt in Deutschland um das Jahr 1500 und handelt von dem Wissenschaftler Heinrich Faust, der verzweifelt nach Wissen und Erklärungen des Lebens strebt. Faust schließt einen verhängnisvollen Pakt mit dem Teufel und verspricht diesem seine Seele.

Die von mir zu interpretierende Szene "Kerker" steht am Ende des Dramas. Im Vorfeld zu dieser Szene steht die große Liebe von Faust und Gretchen, welche durch die Verkupplung Mephistos entstanden ist... [Jetzt mehr lesen]