Mutation

Die Schularbeit wurde von der Redaktion von Schulhilfe.de auf ihre Qualität geprüft
  • Gymnasium 11. Klasse
  • Biologie GK
  • 3
  • 13
  • 1896
  • PDF

Mutation

Biologie

In dieser Arbeit wird das Thema "Mutation" behandelt.

Inhalt:

Gliederung

I. Einleitung
II. Definitionen und Unterteilungen
II.1. Allgemeine Definitionen
II.2. Unterteilungen
II.2.1 Chromosomenaberration
II.2.1.1 Genommutationen
II.2.1.2 Chromosomenmutationen: Strukturmutationen
II.2.2 Genmutationen

III. Ursache von Mutationen
III.1. Erblichkeit
III.1.1 Somatische Mutation
III.1.2 Keimbahn-Mutation
III.2. Replikation
III.3. Zellteilung
III.4. Äußere Einflüsse
III.4.1 UV-Strahlung
III.4.2 Radioaktive Strahlung
III.4.3 Chemikalien

IV. Folgen
IV.1. Negative Folgen
Bsp. Phenylketonurie
IV.2. Neutrale Folgen
IV.3. Positive Folgen
Bsp. HIV Resistenz

V. Weitere Quellen

Auszug:

Manche Menschen haben braune Augen, manche haben grüne und die Augenfarbe einiger Menschen ist sogar rot.
Dies ist die Folge diverser Veränderungen des Erbguts.
So ist bei Menschen, die unter Albinismus leiden ein Enzym, das den Aufbau des Pigmentstoffs Melanin katalysiert, nicht funktionsfähig. Ihnen fehlt folglich dieser Farbstoff und der Farbstoff des Bluts schimmert durch die Augen durch.
Blaue Augen haben sich vor 6000-10000 Jahren durch Genmutationen aus der braunen Augenfarbe entwickelt.
Solche Veränderungen des Erbguts nennt man Mutationen... Kaufen Sie jetzt Zugang, um mehr zu lesen

Mutation

[1]
Benutzerbewertungen
  • 23.11.2016
    Perfekt! Sehr gut ausformuliert! :-)